Michael Seyl
Morlauterer Str. 25, 67657 Kaiserslautern
Tel. 0631/41287028, E-Mail: buchforscher@gmail.com

 

Geboren am 8. Juli 1963 in Bedesbach/Pfalz; aufgewachsen in Rutsweiler am Glan. 

Studium der Kunsterziehung, Germanistik und Freien Kunst an der 
Universität Saarbrücken, Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und 
Kunstakademie Münster.

 

1989-1994 Mitarbeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf Schützeichel (Institut für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster) 

 

Studium der Bildenden Kunst bei Karl Otto Jung, Sigurd Rompza und 
Timm Ulrichs.

  

1998: Förderpreis der Ludwig-Roos-Stiftung, Ludwigshafen.

  


 

Seit 1994 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler (APK).

1994-2008 Vorsitzender des Kunstkreises Kusel. 
Seit 1997 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Rheinland-Pfalz (BBK).

Kunstlehrer am Reichswald-Gymnasium Ramstein-Miesenbach.       
  

Einzelausstellungen (Auswahl):
1989: Malerei, Kunst am Taubengarten Grünstadt; 
1998: Rot - Blau, Historisches Museum der Pfalz Speyer;

1999: Michael Seyl, Sparkasse Landau;
2004: Michael Seyl sieht Rot, Stadt- und Heimatmuseum Kusel;

 

Kunstaktionen und Lichtinstallationen im öffentlichen Raum (Auswahl): 
1995: Lichter über Burg Lichtenberg - Regenbogen bei Nacht, Bergfried Burg Lichtenberg; 
1996: Gelb Rot Blau - Kunstaktion zu Mondrian, Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen; 
1997: Gelb Rot Blau, Lichtinstallation auf den Burgen Lichtenberg, Ebernburg und Neuleiningen; 
1998: Burgenröte, Lichtinstallation auf 12 Pfälzer Burgen;
1999: Gelb Rot Blau, Rathaus Bielefeld;
2000: Blauraum Rotraum, Weltkulturerbe Völklinger Hütte;
         Gelb Rot Blau, Hambacher Schloß;
         Rot für Gutenberg, Landesmuseum Mainz;
2004: Redlights, Marktstraße Kusel;
         SinnLichT, Seefest am Ohmbachsee;
2006: WM, Rathaus Kaiserslautern;

2008: Diamantenfieber, Diamantschleifermuseum Brücken;

         Working Lights, Kreishaus Südliche Weinstraße Landau;

2012: Blau, Saarlandmuseum 4. Pavillon, Saarbrücken;

         Gelb Rot Blau, Saarlandmuseum am Schlossplatz, Saarbrücken;

2017: Sternstadt, Lichtinstallation an 24 Orten in Kusel;

  

Kunst am Bau (Auswahl):
2000: Kunst am Bau-Denk-Mal, Kulturzentrum Kammgarn Kaiserslautern;
2001: Blau, Weltkulturerbe Völklinger Hütte;
2002: Feuerlicht, Dorfgemeinschaftshaus Bedesbach;
2004: 12 Leuchtstoffröhrenbilder, Kreisverwaltung Kusel;
2008: Gelb Rot Blau, Johanneskirche Speyer;

  

Lichtinstallationen im Kirchenraum (Auswahl): 
1995: ego sum lux mundi, Protestantische Stadtkirche Kusel; 
1997: erdenschwer und himmelsnah, Regionaler Kirchentag, Evangelische Stadtkirche Kusel; 
1998: Vier Farben, Protestantische Stadtkirche Kusel; 
         Sci vias, Abteikirche Offenbach-Hundheim; 
         Englische Grüße, Matthäuskirche Zweibrücken;
1999: 7 Kreuze, Johanneskirche Speyer;
         memento mori, Johanneskirche Speyer;
         Christus 2000, Evangelische Stadtkirche Kusel;
2000: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, Lutherkirche Pirmasens;
2003: Blau Rot, Kloster Himmerod;
2005: Rot Blau, Katholische Kirche Kusel;

2007: Blau, Protestantische Stadtkirche Kusel;

2016: Himmelskrone, Protestantische Kirche Edigheim;

 

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):
1986: Einblicke, Jugendhaus Kusel; 
1989: Hauptsache Kunst, Kunstverein Herford; 
1991: Alibi, Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz Saarbrücken; 
1993: 70 Jahre Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler (APK), Pfalzgalerie Kaiserslautern; 
         legen, setzen, stellen - Positionen der Plastik aus der Klasse Timm Ulrichs
         Kunstverein Villa Streccius Landau; 
1994: Bildende Kunst im Raum Kusel, Tuchfabrik Kusel; 
1995: Das Aquarell - Landeskunstausstellung, Städtische Galerie Mennonitenkirche Neuwied; 
1996: Junge Rheinland-Pfälzer Künstlerinnen und Künstler, Kunstverein Ludwigshafen; 
         Spektrum, Landtag Mainz; 
1997: 75 Jahre APK, Herrenhof Mußbach;
1999: APK, Villa Streccius Landau;
2001: Fremde Landschaft Heimat, Kulturverein "Neuer Landweg", Grünstadt;
2002: Licht(e)wege, Bergpark Wilhelmshöhe, Kassel;

2007: LICHT(e)RÄUME, Schloss Wilhelmshöhe Kassel;

 

 

Michael Seyl im Web (Auswahl):

 

- Berufsverband Bildender Künstler Rheinland-Pfalz

- Kunst-am-Bau Rheinland-Pfalz

- Weltkulturerbe Völklinger Hütte

- Wikipedia

   

Literatur (Auswahl):

- Michael Seyl, "Gelb Rot Blau", Ausstellungskatalog, Druckerei und Verlag Koch, Kusel 1997
- Michael Seyl, "in ecclesia", Postkarten-Edition, mit Texten von Horst Schwab und Roland Wagner, Druckerei und Verlag Koch, Kusel 1998
- Martina Sema-Weiß, "Alte Burgen in neuem Licht. Lichtinstallation von Michael Seyl auf 12 Pfälzer Burgen", In: Leo. Das Freizeitmagazin für die Pfalz, Wochenmagazin der Tageszeitung Die Rheinpfalz, 2. Jahrgang, Ausgabe 23, 4.6.1998-9.6.1998, Titelbild und Titelgeschichte S. 12f.
- Michael Seyl, "Rot Blau", Werkeheft, Herausgeber: Meinrad M. Grewenig, Historisches Museum der Pfalz, Speyer 1998
- "Burgenröte", Lichtinstallationen von Michael Seyl, fotografiert von Jörg Puchmüller, Geschichten aus der Pfalz von Hansgeorg Baßler, TR-Verlagsunion, München 1999
- "Michael Seyl", Werkeheft, mit einem Text von Dr. Matthias Brück, Herausgeber: Sparkasse Südliche Weinstraße in Landau, Landau 1999
- "Kunst-am-Bau-Denk-mal", mit einem Text von Meinrad M. Grewenig, Druckerei und Verlag Koch, Kusel 2000
- "Feuer Wasser Luft. Ingrid Mwangi, Robert Hutter, Michael Seyl, Stephan Mathieu", Herausgegeben von Meinrad M. Grewenig,   Redaktion: Frank Krämer, 19 Seiten, 9 Farbabbildungen, Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Quantum Books Verlag, Ostfildern-Ruit. 2001
- "Licht(e)wege" - Lichtinstallationen im Bergpark Wilhelmshöhe Kassel, Ausstellungskatalog, Herausgeber und Konzeption: Markus Hutter und Herwig Thol, Kassel 2002
- KUBA. WERKSCHAU BIS 2015 // RHEINLAND-PFALZ, Herausgeber: BBK Rheinland-Pfalz, Druckerei K. Wolf, Ingelheim 2015, S. 106f.